WISSENSCHAFT – WEIBLICHKEIT – SPIRITUALITÄT

Dr. phil. Gabriele Maria Sigg

  • die Wissenschaftlerin, die Disziplinen verbindet zwischen antiker Philosophie und modernen Sozial- und Kulturwissenschaften.
  • die Seelen-Coachin, die Dich unterstützt, Deinen einzigartigen Lebensweg zu gehen und Dir hilft, Dich von gesellschaftlichen Konditionierungen und emotionalen Blockaden zu lösen.
  • die Dozentin und Speakerin, die ihre Seminarteilnehmer motiviert und auch fordert, nach Wahrheit und Wissen zu streben.

 

Ich baue Brücken zwischen verschiedenen Wissensbereichen und verbinde Welten, die man für gewöhnlich, also einfach aus Gewohnheit und erfahrungsgemäß ohne Grund, nicht verbindet.

Dazu gehört vor allem Wissenschaft, Weiblichkeit und Spiritualität als eine Einheit zu betrachten.

Damit einher geht die Vermittlung zwischen unterschiedlichen Kulturen, die sich nämlich genau aufgrund mancher dieser Wissensdefizite nicht verstehen.

Schon immer habe ich alles hinterfragt und erst Ruhe gegeben, wenn meine innere Stimme mir signalisiert hat: Jetzt ist es stimmig. So stimmt es.

Diese innere Stimme trägt jeder in sich und ich möchte dazu beitragen,
dass sie jeder wieder hört. Dazu gehört unserem Gefühl wieder mehr Raum zu geben, und dieses Ernst zu nehmen. Ich gehe sogar soweit zu sagen: Fühlen ist eine eigene Wissensform!

Fühlen ist etwas Weibliches und diese weibliche Seite verbinde ich mit dem männlichen Wissen, das in unserer Gesellschaft die Vorherrschaft hat – in Männern wie in Frauen.

Der Athena Tempel auf der Akropolis in Athen, Griechenland, der hier zu sehen ist, symbolisiert für mich diese Verbindung von Wissenschaft, Weiblichkeit und Spiritualität.

Wissenschaft fußt auf einer mehr als zweitausendjährigen Tradition, deren Wurzeln in der antiken griechischen Philosophie zu finden sind. Das intuitive Denken war hier eine natürliche Wissensform, die heute vom rationalen Denken abgelöst wurde.

Das Resultat dieses nur rationalen und trennenden Denkens lässt sich an den vielfachen Problemen unserer heutigen Zeit erkennen.

Es ist an der Zeit unser Gefühl auszubilden und in ein Fühlendes Denken zu transformieren. Dafür brauchen wir jetzt eine Aufklärung 2.0! Die Gesellschaft braucht jeden von uns dafür. Sei dabei!

Aktuelle Informationen und Inspirationen erhältst Du auf meiner Facebook-Seite.

Sei ein Teil der Fühlenden Denkerinnen und Denker!
Trage Dich hier ein!

 

BÜCHER (Beim Klick auf das Cover, kommst Du zum Buch)

                             

„Stellen Sie sich vor am Ende Ihres Lebens stehen Sie sich selbst gegenüber: Kein Gott, keine religiöse Institution oder ein Priester, kein Firmenchef oder eine Karriere entscheiden darüber, ob Ihr Leben gelungen und erfolgreich war. Nur Sie selbst sind in einer radikalen Ehrlichkeit – ohne die üblichen Ausreden – gezwungen, wahrhaft Bilanz über Ihr Leben zu ziehen. Wie möchten Sie dann leben?“ (S. 9)

 

 


„Unsere Forderung ist, inspiriert von Friedrich Schiller, nicht weniger als eine »totale Revolution des Empfindungsvermögens«, eine Revolution, die uns im Innern ergreift verändert und veredelt. Eine Revolution, in der wir uns von Innen zu ändern beginnen und dadurch im Außen eine bessere Gesellschaft in gegenseitiger Beachtung individueller Freiheit zum höchsten Wohle aller Menschen schaffen!“ (
S. 20)

 

 

„Der türkische Ehrbegriff wurde bislang überwiegend im Feld der traditionellen Rollenvorstellungen von Frau und Mann verortet.
Gabriele Sigg befreit den Ehrbegriff aus diesem patriarchalen Machtzusammenhang und macht ihn so für moderne Gesellschaften fruchtbar. Am Beispiel der Handelsehre auf dem Großen Basar in Istanbul wird die Veränderung der Charakterstruktur von einer vormodernen zu einer modernen Gesellschaft dargelegt. Dabei wird […]“ Mehr Lesen