Für unsere Gesellschaft ist es selbstverständlich, dass wir mindestens neun Jahre zur Schule gehen, um unseren Verstand auszubilden. Uns ist klar, dass wir nicht einfach denken können, nur weil sich in unserem Kopf ein Gehirn befindet, sondern, dass wir die Anlagen dazu haben, die aber ausgebildet werden müssen. Wie kommen wir also darauf, dass wir Fühlen natürlicherweise können, ohne das Gefühlsleben auszubilden?

„Sapere Aude! – Habe den Mut, Dich Deines eigenen Verstandes zu bedienen!“ war der Leitspruch der Aufklärung. Verstand und Vernunft werden in unserer Gesellschaft hochgepriesen und als Lösungsmittel für alle Probleme gesehen und auch angewendet. Wie kann es dann sein, dass unsere Gesellschaft in so vielfältigen Krisen steckt?